Corpus Christi Restaurierung

 

Der Künstler Manfred Leirer hat den Corpus Christi vom Kreuz bei der Kirche in der Zeit vom 12.8.-24.8.2013 restauriert. Er hat dabei rund 48 Stunden unentgeltlich in den Dienst der Pfarre gestellt und sich nur die Materialkosten von 50 Euro ersetzen lassen.

Danke Manfred für deine Mühe und Hingabe!

 

Ein kurzer Bericht über den Restaurierungsverlauf in seinen eigenen Worten:

 

Einige Detailfotos zeigen sehr deutlich die starke Beeinträchtigung des Holzes durch die Witterung. Teile der Krone fehlten ganz, diese habe ich nachgeschnitzt. Ich habe anschließend die Spalten und Risse in der Figur soweit mit Eichenholzkeilen und wasserfestem Leim „vorgefüllt“ und danach den alten Anstrich abgenommen (mit Schleifgeräten jeder Art = mühsam, aber das geht nur so). Feine Vertiefungen wurden mit einem Zweikomponentenholzkitt ausgefüllt und anschließend wieder geschliffen. Nach dieser Prozedur konnte ich schließlich die so genannte „Fassung“ vornehmen, welche aus der mehrmaligen Grundierung (weiß) und einer selbst hergestellten Beize (ocker) und einer Goldschellackschicht besteht. Zum Schluss wurden noch die fehlenden Hände angeleimt, nochmals nachgearbeitet und einen UV-Schutzlack aufgetragen. Die Tafel mit der Aufschrift INRI habe ich ebenfalls angepasst, so dass ich die Christusfigur nach zirka 14 tägiger Atelierarbeit wieder an ihren angestammten Platz bringen konnte.